v-loader

Login Testumgebung

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder


A | A | A

Darf Satire alles?

Über Provokationen, verletzte Gefühle und das Spiel mit den Grenzen
Kurs-Nr.
U 410
Kurspreis
CHF 15.00, Studierende CHF 10.00
Kursleitung
Raphaela Cueni, Dr., Juristische Fakultät, Universität Basel
Anette Gehrig, M.A., Direktorin/Kuratorin Cartoonmuseum Basel
Jürgen Mohn, Prof.Dr., Fachbereich Religionswissenschaft, Universität Basel
Christoph Keller, lic.iur., Mitbegründer der Plattform podcastlab.ch, Autor, Dozent, Moderator
Info

Anmeldung empfohlen (Platzzahl beschränkt), Tageskasse ab 14.30 h geöffnet

Anmeldeschluss
12.04.2020

Immer wieder lösen satirische Beiträge in Wort und Bild Kontroversen aus: Die einen fühlen sich in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt, sehen Rassismus oder Sexismus am Werk oder halten die Äusserungen für blasphemisch. Die anderen weisen darauf hin, dass Übertreibungen und Verfremdungen zu den Stilmitteln der Satire gehören und pochen auf die Freiheit der Kunst und auf die Meinungsfreiheit. Darf Satire also alles? Gibt es Grenzen, die sie nicht überschreiten sollte? Und soll sie alles tun, was sie darf?

Moderation: Christoph Keller, lic.iur., Mitbegründer der Plattform podcastlab.ch, Autor, Dozent, Moderator

In Zusammenarbeit mit der Universität Basel

So., 19.04.2020
15:00-17:00
Pharmaziemuseum, Totengässlein 3, Basel
Termine als iCal herunterladen
Die Website verwendet Cookies. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.
OK